3 Monate Anwuchsgarantie

Vermehrung und Aufzucht in eigener Baumschule

Familienbetrieb seit 1984

Fargesia – die beliebte Bambuspflanze

Fargesia gehört zur Familie des Bambus und erreicht Höhen von bis zu 6 Metern bei einer Stärke der Halme von ca. 3 cm.  Fargesien eignen sich hervorragend für die Pflanzung von Hecken. Markant ist, dass sie eine Hohe Anzahl von Zweigen besitzt mit reichlich Blättern und schmalen Halmscheiden. Sie ist die in Europa am häufigsten gepflanzte Bambusart und folgt auch einem weiterem Trend: Sie wird am liebsten organisch gedüngt, von chemischen Düngern wird dringend abgeraten.

 

Rhizome und Blüte

Ihre pachymorphen Rhizome bilden Horste statt Ausläufer. Sie verdrängen also nicht so leicht andere, in der Nähe befindliche, Pflanzen. Dies ist von großem Vorteil, wenn man nicht auf einen großflächigen Wuchs aus ist, was für die wenigsten Hobbygärtner und Gartengestalter der Fall sein wird.
Sie gehören zu den monokarpen Arten, also wie auch andere Bambuspflanzen sterben sie nach der Blüte ab. Durch starkes beschneiden lässt sich manchmal das Wachstum doch noch anregen. 
Fargesien blühen nur etwa alle 100 Jahre.

Des Weiteren sind Fargesia sehr winterfest, sie können sich in Europa also problemlos behaupten und sind daher als Zierpflanze sehr beliebt. Sie sind in rohem Zustand sogar essbar. Als winterfeste Art kann man sie also auch noch im Herbst anlegen, auch über die gesamte Sommerzeit ist das Pflanzen möglich, wobei sie in trockenen Perioden und besonders vor und in der ersten Zeit nach dem Pflanzen stärker gegossen werden sollte. Die beste Zeit zum Anpflanzen von Bambus, so kann man im Allgemeinen sagen, ist nach dem letzten Frost des Jahres im Frühling. Wer trotzdem im Herbst pflanzen möchte, der beachte die Besonderheiten der verschiedenen Unterarten, manche sind eben frostfester als andere.
Ein weiterer Vorteil von Fargesia in Hecken ist, das man mit einer Rhizomsperre als Abgrenzung die zukünftig gewünschte Breite der Hecke festlegen kann. 

Arten und Verbreitung der Fargesien

 

Die Fargesiagattung unterteilt sich in über 80 Arten. Fast alle Arten haben in China ihre Heimat, und dort überwiegend im westlichen China, also im Landesinneren.
Sie sind in Höhen von 1000 bis 4000 Metern zu finden, sie haben sich somit einem gemäßigtem Klima angepasst und sind deshalb auch in Europa leicht als Zierpflanze zu halten. Der Höhenunterschied zu unseren Regionen spielt für die Fargesia dabei keine Rolle. Die meisten haben eine mitteldicke bis dünne Halmstärke und werden nur zwei bis vier Meter hoch. Ausnahmen erreichen Höhen bis zu 6 Metern.

Da die unterschiedlichen Arten der Fragesien unterschiedliche Ansprüche an den Standort stellen, sollten Sie sich genau überlegen, wo Sie den Bambus pflanzen möchten. Darüber hinaus sollten sie sich fragen, ob der Bambus einen Platz im Garten oder einen Kübel bekommen soll? Wollen Sie eine Hecke pflanzen oder wollen Sie sich an dem Bambus in Einzelstellung erfreuen? Erkundigen Sie sich vorab über die Eigenschaften der Art, die Sie für ihren Bereich in Betracht ziehen. Dann steht dem Pflanzen und der Freude an Ihrem Bambus nichts mehr im Weg!

Liste der beliebtesten Fargesia – Arten:

  • Fargesia murielae Jumbo
  • Fargesia murielae Green Arrows
  • Fargesia murielae Standing Stone
  • Fargesia rufa
  • Fargesia denudata Lancaster 1
  • Fargesia murielae Fresena
  • Fargesia jiuzhaigou
  • Fargesia scabrida

 

Eine Auswahl an Bambuspflanzen finden Sie hier: Bambus und Gräserwelten

Bambus – Ganz Allgemeines
Chinaschilf – Sword grass
Miscanthus – Das Stielblütengras
Phyllostachys – Aus der Bambusfamilie
Hecken als Sichtschutz

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter für aktuelle Angebote und Aktionen: